Wie man das perfekte Anschreiben auf Englisch verfasst

von Lingoda Team
March 17, 2016

Einer der größten Vorteile des Lernens der englischen Sprache ist die Möglichkeit in einem englischsprachigem Land oder einem englischsprachigem Unternehmen zu arbeiten. Doch ein wichtiger Teil des Bewerbungsprozesses ist das Verfassen eines Anschreibens und dies erfordert sowohl eine besondere Auswahl an Vokabeln als auch ein Verständnis für die Struktur dieser Briefart.

Die Aneignung der Fähigkeiten, die benötigt werden, um ein gutes Anschreiben zu verfassen, wird Ihre Berufschancen und auch Ihre allgemeinen Schreibfähigkeiten deutlich verbessern. Wir möchten an dieser Stelle die verschiedenen Teile eines Anschreibens analysieren, erklären, was diese enthalten, Ihnen die wichtigsten Vokabeln an die Hand geben und typische Fehler aufzeigen, die Sie vermeiden sollten.

cover-letter-in-english1.jpg

Der Seitenanfang

Es ist wichtig, dass Sie im oberen Teil Ihres Anschreibens Ihre Kontaktdaten, das Datum und die Adresse des Empfängers vermerken. Diese Informationen sollten in der Regel in dieser Reihenfolge präsentiert werden, also zuerst Ihre eigenen Kontaktdaten, entweder auf der rechten oder linken Seite des Schreibens.

Versuchen Sie beim Datum auf das korrekte Format des Landes, in welchem sich der Adressat befindet, zu achten. Im Vereinigten Königreich lautet das Format Tag/Monat/Jahr, während man in den Vereinigten Staaten und Kanada stattdessen das Format Monat/Tag/Jahr nutzt. In England würden Sie also 01 April 2016 schreiben und in den USA April 01, 2016. Bei einem Anschreiben sollten Sie den Monat besser ausschreiben anstatt nur die Zahlen zu schreiben (z. B. 01.04.16).

Zu guter Letzt sollte der obere Bereich Ihres Anschreibens außerdem die vollständige Adresse des Empfängers enthalten. Die Adresse sollte komplett ausgeschrieben werden, inklusive des vollständigen Namens der Person.

cover-letter-in-english2.jpg

Anrede des Empfängers

Als nächstes beginnen Sie den Brief an sich mit einer förmlichen Begrüßung. Im Englischen hängt die korrekte Begrüßung davon ab, wem Sie schreiben und was sie über die Personen wissen – hier kann es etwas verwirrend werden. Im Allgemeinen adressieren Sie die Person, mit dem Titel und dem vollen Namen, sofern Sie diese Informationen haben.

Die meisten Männer werden mit dem Titel Mr(.) und die meisten Frauen mit dem Titel Ms(.) angeschrieben, obschon Sie bei Frauen auch Mrs(.) nutzen können, wenn Sie genau wissen, dass die Dame verheiratet ist. Andere Titel, die Sie kennen sollten, sind Dr(.) und Sir, jedoch sind diese weniger verbreitet. Der Punkt wird nur im amerikanischen Englisch genutzt. Schreiben Sie also einen Mann namens John Smith an, würden Sie den Brief in den USA mit “Dear Mr. John Smith” beginnen, im Vereinigten Königreich hingegen mit “Dear Mr John Smith”. Um eine verheiratete Frau namens Jane Doe anzusprechen, würden Sie in den Vereinigten Staaten “Dear Mrs. Jane Doe” und im Vereinigten Königreich “Dear Mrs Jane Doe” schreiben. Wenn Sie ein Anschreiben verfassen, sollten Sie vorab versuchen, den Namen der Person, die den Brief lesen wird, herauszufinden, doch dies ist vielleicht nicht immer möglich. In diesen Fällen brauchen Sie eine allgemeiner gehaltene Anrede und typischerweise ist dies “Dear Sir or Madam”. Im amerikanischen Englisch folgt dieser Begrüßung in der Regel ein Komma, doch im Vereinigten Königreich wird dieses weggelassen.

cover-letter-in-english3.jpg

 

Hauptteil des Textes

Haben Sie erst einmal die Person, der Sie schreiben wollen, begrüßt, ist es Zeit, zum Hauptteil des Anschreibens zu kommen. Ihre ersten Sätze sollten sich ganz deutlich sowohl auf den Job, auf den Sie sich bewerben, als auch auf den Grund, warum Sie in der Firma, die den Job anbietet, arbeiten wollen, beziehen. Dennoch sollten Sie diesen Teil kurz und prägnant halten.

Nehmen Sie sich die Zeit, sich über die Firma zu informieren und wählen Sie ein paar Punkte aus, die Ihnen an der Firma gefallen, bevor Sie den Brief schreiben. Im Anfangsteil des Anschreibens sollten sie präzise deutlich machen, was Ihnen an der Firma als potentieller Arbeitgeber gefällt.

Im nächsten Bereich des Briefes sollten Sie sich auf Ihre Qualifikationen konzentrieren und beschreiben, warum Sie der Beste für diesen Job sind. Betonen Sie jede relevante Arbeitserfahrung, sprechen Sie über akademische Qualifikationen und Leistungen, beschreiben Sie im Detail, inwiefern Ihre Fähigkeiten für die Stelle geeignet sind. Noch einmal: Sie sollten dies in so wenigen Sätzen wie möglich tun. Ihr Hauptziel sollte hier sein, hervorzuheben, was Sie dem Unternehmen bieten können und wie das zu den Anforderungen des Jobs passt.

Sind Sie kein Muttersprachler, ist es im dritten Bereich des Hauptteils Ihres Textes sinnvoll, Ihre sprachlichen Fähigkeiten darzulegen. Erwähnen Sie hier jegliche Sprachqualifikation und machen Sie Ihre Eignung, in diesem Land zu arbeiten, deutlich. Wenn Sie ins Ausland umziehen, erklären Sie, warum, und erwähnen Sie unbedingt, wenn Sie bereits ein Arbeitsvisum haben.

Wenn Sie ein Anschreiben verfassen, sollten Sie versuchen, sicherzustellen, dass jeder Satz wichtig, ist und unnötige Wörter oder bedeutungslose Phrasen zu vermeiden. Wiederholen Sie außerdem keine Informationen aus Ihrer Vita oder Ihrem Lebenslauf, da diese ja ohnehin angefügt sind. Suchen Sie sich stattdessen also die Highlights heraus. Beenden Sie den Hauptteil mit einer Aufforderung, bitten Sie etwa darum kontaktiert werden.

cover-letter-in-english4.jpg

 

Verabschiedung

Nachdem Sie den Hauptteil des Anschreibens beendet haben, müssen Sie den Brief mit einer Verabschiedung unterzeichnen. In den Vereinigten Staaten ist es für diese Art Brief am üblichsten, “Sincerely” zu schreiben, während im Vereinigten Königreich typischerweise “Yours sincerely” gewählt wird. Sie sollten dann vier oder fünf Zeilen Platz lassen, bevor Sie Ihren vollen Namen schreiben.

Wenn Sie zu Beginn “Dear Sir or Madam” genutzt haben, da Sie die Person, der Sie schreiben, nicht kennen, sollten Sie statt der zuvor genannten Möglichkeiten

“Yours faithfully” wählen. Vermeiden Sie Verabschiedungen wie “Kind regards”, da diese weniger förmlich und eher dann angemessen sind, wenn Sie mit der Person öfters mit Hilfe eines weniger professionellen Mediums kommunizieren.

Im Gegensatz zu Ihrem Lebenslauf sollte Ihr Anschreiben unterschrieben werden, es sei denn Sie reichen es als Online-Formular ein. Setzen Sie Ihre Unterschrift in die vier oder fünf Zeilen breite Lücke, die Sie zwischen der Verabschiedung und Ihrem vollen Namen gelassen haben.

cover-letter-in-english5.jpg

 

Zusätzliche Empfehlungen

Es gibt einige Wörter und Sätze, die in Anschreiben üblich sind, und Sie sollten versuchen, sich so viele wie möglich anzueignen. So wollen Sie sich zum Beispiel wahrscheinlich auf Ihren Lebenslauf beziehen. Im britischen Englisch nutzt man hierfür den Terminus “CV”, während in Amerika und Kanada die Bezeichnung “résumé “üblicher ist. Die Abkürzung CV steht für “curriculum vitae”.

Wenn Sie sich auf ihren CV beziehen, sollten Sie dabei beiläufig erwähnen, dass dieser dem Anschreiben angehängt oder beigefügt ist. Typische Weisen, dies zu tun sind: “As you will see from my enclosed CV, ____” oder “By reading my attached résumé you will notice ____”. Wenn Sie dies gerne allgemeiner halten wollen, könnten Sie auch schreiben: “Please find my CV attached”.

Zu guter Letzt: Achten Sie darauf, wo sich das Unternehmen befindet und nutzen Sie die jeweilige Version der Sprache. Wenn die Firma zum Beispiel in Großbritannien sitzt, können sie sagen, dass Sie für deren “organisation” arbeiten wollen, doch in den USA oder Kanada würden Sie die amerikanisierte Rechtschreibung des Wortes nutzen, “organization” mit einem ‘Z’.

Andere englischsprachige Länder nutzen typischerweise entweder britisches Englisch oder amerikanisches Englisch, doch unter Umständen müssen Sie in Erfahrung bringen, welches von beiden. Südafrika und Irland nutzen britisches Englisch, während Kanada amerikanisches Englisch nutzt. Australien und Neuseeland verwenden eine Mischung, obwohl die Sprache dort mehr mit dem amerikanischen Englisch gemein hat.

 

Weitere Artikel:

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Englisch

Deutsch

Französisch

Spanisch

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.