Triff Andrés: Spanischlehrer und Partykönig
von Lingoda Team
October 08, 2019

Wer sind die Lehrer bei Lingoda

Bei Lingoda arbeiten hunderte Lehrer aus der ganzen Welt. Wir wollen ein paar von ihnen vorstellen, damit ihr erfahrt, was sie am Lehren, Reisen und Leben toll finden.

Brita, Alan und Erika habt ihr schon getroffen, jetzt ist es Zeit für Spanischlehrer Andrés. Er liebt Sprachen, lateinamerikanische Musik und tanzen.

Lingodas Interview mit Andrés

Andrés, erzähl doch bitte etwas über dich.

Mein Name ist Andrés Rubio (übrigens, Rubio bedeutet blond auf Spanisch, aber ich bin überhaupt nicht blond). Ich bin 25 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Kolumbien. Ich lehre Spanisch seit etwas mehr als sechs Jahre und ich muss gestehen: Ich liebe es!

Abgesehen davon, dass ich Lehrer bin, würde ich sagen, dass ich ein ganz normaler 25 Jahre alter Typ bin. Ich liebe Sprachen und bin überzeugt, dass einem das Erlernen einer Sprache eine Million Möglichkeiten eröffnet. Deswegen finde ich, dass jeder eine zweite Sprachen lernen sollte. Ich meine, stell dir vor wie langweilig unser Leben wäre, wenn wir nur unsere Muttersprache könnten.

Außerdem liebe ich Fußball (und zwar wie verrückt), Partys und tanzen gehen (wäre ja auch komisch, ein Latino der nicht gerne tanzt). Ab und zu schreibe ich auch gerne. Ich schreibe viel auf Spanisch, weil es einfach die beste Art für mich ist, mich auszudrücken.

Die Leute behaupten auch, dass ich lustig sei… naja, wer weiß.

Andrés, wo warst du schon überall?

Ich hatte 2015 und 2016 die Möglichkeit, in Italien zu arbeiten. Das war ein freiwilliger Aufenthalt, der mein Leben verändert hat. Ich habe Kinder zwischen 9 und 11 Jahren in Englisch und Spanisch unterrichtet. Da habe ich gemerkt, wieviel Spaß mir das Lehrerdasein macht.

Ich durfte nicht nur unterrichten, sondern auch die italienische Kultur in vollen Zügen genießen. Nebenbei konnte ich mein Italienisch verbessern und viele nette Leute kennenlernen. Ich habe Unmengen Pizza gegessen und auch etwas zugenommen, aber das gehört wohl dazu.

teacher-Andrés

Wie sieht ein üblicher Tag als Lehrer bei Lingoda aus?

Normalerweise stehe ich früh am Morgen auf, höre etwas Musik und mache etwas Sport (den brauche ich einfach). Danach frühstücke ich, dusche und bereite meine Kurse vor. Ich nehme mir meistens 10 Minuten, um meine Kurse vorzubereiten, bevor sie losgehen. Manchmal habe ich nur einen Kurs am Morgen und dann ein paar am Nachmittag. Abends oder zwischen den Kursen lerne ich Englisch, Italienisch oder Französisch und wenn meine Freunde da sind, spielen wir Fußball.

Andrés, warum bist du Lehrer geworden?

Ich glaube, ich habe mich dazu entschieden, Lehrer zu werden, weil ich in der Schule schon Dinge gut erklären konnte. Nach meinen Erklärungen waren die Leute echt froh, weil sie etwas verstanden haben. Als ich älter wurde, habe ich mir gedacht, dass ich mehr daraus machen sollte.

Es war echt cool, Sachen zu erklären. Es hat sich einfach schön angefühlt, anderen helfen zu können. Das hat auch mein Selbstbewusstsein ordentlich gepusht.

Und, das muss ich zugeben, ich liebe es, im Rampenlicht zu stehen. Und genau das mache ich als Lehrer.

Was gefällt dir am Lernen und Sprechen von Sprachen?

Was mir am meisten gefällt ist, dass ich mit anderen Menschen aus anderen Ländern reden kann. Andere Kulturen, die eine andere Lebensart haben. Ich war immer der Überzeugung, dass eine andere Sprache es einem ermöglicht, das Leben aus einer anderen Sicht zu betrachten. Deswegen will ich so viele Sprachen wie möglich lernen.

Was gefällt dir an Lingoda am besten?

Was ich bei Lingoda am besten finde, sind die Schüler. Es ist großartig, so viele unterschiedliche Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen und von ihnen lernen zu können. Außerdem macht es sehr viel Spaß, ihnen Spanisch beizubringen, da es für viele ein Lebensziel darstellt.

Ich liebe es auch, mit ihnen über mein Land und meine Kultur zu reden. Viele haben leider (aber das ist nicht ihre Schuld), ein falsches Bild von Kolumbien. Wenn ich dann mit ihnen darüber rede, merken sie aber schnell, dass es in Wirklichkeit ein wundervolles Land ist.

Sehr gut finde ich, dass ich meine Zeit frei einteilen kann und selber entscheiden kann, wann ich arbeite und wann nicht. Ich habe so die absolute Freiheit.

Eine Sache noch: Ich kann für Lingoda auch von zu Hause aus oder von jedem anderen Ort der Welt arbeiten. Zum Beispiel, wenn ich gerade reise. Das können 90 % der Menschen nicht und bin überglücklich, dass ich diese Möglichkeit habe.

Warum sollten Menschen eine andere Sprache lernen?

Ich habe mal dieses Zitat gelesen:

“Für jede Sprache, die du sprichst, lebst du ein neues Leben. Wenn du nur eine Sprache sprichst, lebst du nur einmal.”

Ich stimme absolut zu. Die Realität und die Art, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen, hängen eng zusammen mit den Sprachen, die wir sprechen. Nur eine Sprache zu sprechen heißt, nur einen winzig kleinen Teil des Lebens kennenzulernen. Es gibt unzählige Menschen auf der Welt, die ihre Erfahrungen und Weisheiten mit uns teilen können.

Davon abgesehen bringt es nur Vorteile, mehrere Sprachen zu sprechen: Besseres Leben, bessere Beziehungen und vielleicht sogar mehr Geld.

Andrés-with-female-friend

Was gefällt dir an Spanisch am besten?

Spanisch klingt einfach toll. Wirklich. Ich sage das nicht, weil das meine Muttersprache ist, sondern weil es mir viele Schüler und Menschen auf der ganzen Welt gesagt haben.

Seit ich als Lehrer angefangen habe fasziniert mich diese Sprache. Es gibt auch viele andere wunderschöne Sprachen wie Italienisch oder Französisch. Aber keine Sprache hat diesen Sexappeal, den Spanisch hat. Besonders das lateinamerikanische Spanisch.

Spanisch wird in mehr als 19 Ländern gesprochen. Das ist großartig. Ich fand immer, dass ich deswegen sehr viel Glück hatte. Manche sprechen nur eine Sprache und diese wird dann auch nur in einem Land gesprochen. Selbst wenn Latinos und Spanier keine andere Sprache lernen, können sie sich mit Millionen Menschen unterhalten.

Schlussendlich muss ich sagen, dass Spanisch für mich die Sprache der Freude ist. Schau dir die Länder an, in denen Spanisch gesprochen wird. Die Menschen in diesen Ländern sind fröhlich, freundlich, optimistisch. Durch Probleme haben wir gelernt, dass wir das Leben schätzen müssen und nicht für selbstverständlich halten können. Das ist das, was wir sind. Mehr als 400 Millionen Menschen voller Freude und genau das versuche ich meinen Schülern beizubringen.

Warum sollten Menschen nach Spanien oder spanischsprachige Länder fahren oder dort Leben?

Menschen sollten nach Lateinamerika kommen, weil es hier so viele tolle Länder gibt. Und man braucht nur Spanisch, um durch den gesamten Kontinent zu reisen. Es gibt hier so viele Kulturen, Dialekte, Religionen, Traditionen und glaubt mir, ihr werdet es nicht bereuen!

Wenn ihr Natur mögt, findet ihr die größte Biodiversität auf der ganzen Welt. Es gibt einheimische Tierarten, die karibischen Inseln, antike Ruinen und wunderschöne Landschaften. Kommt einfach her.

Immer, wenn ich mich mit Fremden unterhalte, die schon einmal hier waren, sind sie nur am Schwärmen. Über das tolle Essen, die Landschaften, Musik, Partys. Sie finden einfach alles toll.

Plan deinen nächsten Urlaub und komm her. Und falls du denkst, dass es hier gefährlich sei, kann ich dir nur eins sagen: Die einzige Gefahr ist, dass du nie wieder weg willst.

Andrés-in-venice

Du kannst fließend Englisch und Italienisch. Hast du Tipps für Sprachlerner?

Der beste Tipp ist: Beharrlich bleiben. Eine Sprache zu lernen dauert seine Zeit. Wenn du nicht dran bleibst, machst du keinen Fortschritt. Du musst dich zwingen, zu lernen und jeden Tag zu üben, selbst, wenn du gerade überhaupt keine Lust hast. Es ist wie mit einem Fitnessstudio: Wenn du Resultate willst, musst du ranklotzen.

Ein weiterer Tipp ist, dich mit deiner Zielsprache zu umgeben. Manche glauben, das ginge nur, wenn man in einem Land der Zielsprache lebt. Das stimmt nicht. Du kannst dir Apps herunterladen. Du kannst über Skype mit Menschen auf der ganzen Welt reden. Du kannst dir Podcasts anhören, Filme schauen oder Spiele spielen. Auch kleine Dinge, wie die Sprache deines Handys ändern, können helfen.

Stell einfach sicher, dass du dich zwingst, die Sprache zu lernen. Geh raus aus deiner Komfortzone und nutze die technischen Möglichkeiten. Das wäre vor Jahren noch undenkbar gewesen.

Andrés, welchen Rat hast du für Leute, die Sprachen lernen oder auf Reisen gehen wollen?

Mach es! Das Leben ist zu cool, um nur eine Sprache zu sprechen und zu schön, um immer nur zu Hause zu bleiben. Reise so viel du kannst. Warte nicht, bis du alt bist, um das Leben zu genießen. Sprachen geben dir unendliche Möglichkeiten, das Leben neu zu entdecken und zu verstehen. Dein Leben wird nie wieder dasselbe sein.

Triff Lehrer wie Andrés

Wenn du mehr über Spanisch lernen willst und vielleicht einen Kurs mit  Andrés machen willst, komm auf unsere Webseite und starte deine gratis Probewoche.

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.

Verbundene posten

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Pin It on Pinterest

Share This