10 Gründe, warum du Spanisch lernen solltest

von Lingoda Team
September 29, 2020

Spanisch ist eine der beliebtesten Sprachen. Schätzungsweise lernen es gerade um die 20 Millionen Menschen. Die Sprache klingt wunderschön, wird in vielen Ländern gesprochen und hat noch viele weitere Vorteile. Diese Kombination macht Spanisch zu einer der attraktivsten Optionen, wenn es um Fremdsprachenlernen geht. Falls du trotzdem noch nicht ganz überzeugt bist, präsentieren wir dir hier 10 Gründe, warum du noch heute mit Spanisch anfangen solltest.

10 Gründe Spanisch zu lernen

1. Es ist eine der meistgesprochenen Sprachen

Den meisten Schätzungen zufolge gibt es weltweit etwa 400 Millionen Spanischmuttersprachler. Das sind etwa 6% der Weltbevölkerung. Daher wird Spanisch auch als zweitmeistgesprochene Muttersprache angesehen und rangiert damit noch vor Englisch.

Spanisch ist Amtssprache in 20 Ländern und wird von etwa 550 Millionen Menschen weltweit gesprochen – wenn nicht als Muttersprache, dann als Zweit- oder Fremdsprache. In den USA zum Beispiel ist es die beliebteste Wahl, wenn es um die Zweitsprache geht und in der EU wird Spanisch von etwa 15 % der Einwohner als Mutter- oder Zweitsprache gesprochen.

2. Die Sprache hat eine vielversprechende Zukunft

Spanisch wird immer populärer und es gibt keine Anzeichen dafür, dass dieser Trend aufgehalten wird. Im Gegenteil: Innerhalb der letzten zehn Jahre ist Anzahl der Spanischsprecher immer weiter gestiegen. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht des British Council sieht Spanisch sogar als wichtigste Zweitsprache für Briten, noch vor Französisch, Arabisch und Mandarin.

Experten schätzen sogar, dass die spanischsprachige Bevölkerung in den USA bis 2060 auf 130 Millionen Menschen angewachsen sein wird. Laut dieser Vorhersage wären die USA dann das größte spanischsprachige Land, noch vor Mexiko. Damit wäre auch die Stellung der Sprache in der Welt noch weiter ausgebaut.

3. Es steigert deine Jobchancen

Auf dem heutigen Arbeitsmarkt sind Fremdsprachenkenntnisse ein großer Pluspunkt, für Arbeitnehmer ebenso wie für Arbeitgeber. Moderne Firmen sind immer darauf aus, Leute im Team zu haben, die ihnen bei Verhandlungen mit internationalen Geschäftspartnern helfen können. Momentan ist Spanisch dabei besonders begehrt.

Spanischmuttersprachler sind für viele Firmen eine interessante Zielgruppe. Einige Untersuchungen haben ergeben, dass einige spanischsprachige Länder beste Konjunkturaussichten haben. So verfügt beispielsweise der lateinamerikanische Markt laut Forbes über eine Kaufkraft von etwa 1,5 Billionen Dollar. Das macht ihn für Firmen so interessant wie nie zuvor.

4. Du machst noch bessere Erfahrungen auf Reisen

Reisen ist eine der bereicherndsten Erfahrungen, die man machen kann und sie wird noch intensiver, wenn du Spanisch sprechen kannst. Denn die Liste der Länder, in denen hauptsächlich Spanisch gesprochen wird, umfasst so faszinierende Länder wie Spanien, Mexiko, Kuba und die Dominikanische Republik.

Natürlich kannst einen tollen Urlaub dort verbringen, auch wenn du kein Spanisch sprichst, aber du wirst immer eingeschränkt sein, da du nicht überall hingehen und nicht mit jedem kommunizieren kannst. Du wirst also eher in den Gegenden bleiben, in denen sich ohnehin viele Touristen aufhalten. Allerdings entgehen dir so viele Aspekte der Kultur des Landes.

5. Du kannst im Ausland arbeiten oder studieren

Reisen ist zwar sehr aufregend, aber Spanisch zu lernen eröffnet dir auch die Möglichkeit, in einem spanischsprachigen Land zu arbeiten oder dort an einer Universität zu studieren. Aus deiner Komfortzone herauszukommen und längere Zeit in einem anderen Land zu wohnen, erlaubt dir, dich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln.

Viele Aspekte einer Kultur kannst du während einer kurzen Reise gar nicht richtig wahrnehmen, aber wenn du richtig in dem Land lebst, hast du viel mehr Zeit zum Entdecken, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen und alles wirklich kennenzulernen. Während dieser Zeit wirst du dir tolle Erinnerungen schaffen, aber es hilft dir auch, deinen Lebenslauf aufzubessern.

6. Auch deine Entertainment-Möglichkeiten werden mehr

Von „El Mariachi“ über „Die Reise des jungen Che” zu „Pan’s Labyrith“ und „[Rec]“: Viele der besten Filme der letzten 30 Jahre wurde auf Spanisch produziert. Auch wenn sie natürlich mit englischen Untertiteln erhältlich sind, ist es doch immer noch am besten, einen Film im Orginial sehen zu können.

Aber für einige der besten spanischen Filme und Serien gibt es keine Untertitel und Synchronfassungen, sodass dir Spanischlernen noch einmal eine ganze andere Entertainment-Welt eröffnen könnte. Das Gleiche gilt auch für andere Kunstformen: spanischsprachige Literatur zählt zu den besten der Welt, ebenso findest du zu spanischsprachiger Musik besseren Zugang, wenn du die Sprache beherrschst.

7. Biliguale Menschen haben gesundheitliche Vorteile

Viele Studien, darunter eine der Universität Gent in Belgien, haben gezeigt, dass das Lernen einer Fremdsprache helfen kann, den Beginn von Alzheimer hinauszuzögern. Eine ähnliche Studie der University of California in San Diego fand einen Zusammenhang zwischen dem Grad der Sprachbeherrschung und dem Zeitraum der Verzögerung.

Doch es gibt noch mehr Vorteile: Die Psychologinnen Ellen Bialystok und Michelle Matin-Rhee führten eine Studie durch, bei der sie herausfanden, dass zweisprachig aufwachsende Kinder viel besser als einsprachige Kinder bei Aufgaben abschnitten, bei denen sie Probleme lösen sollten. All das deutet stark darauf hin, dass eine neue Sprache zu lernen, deine kognitiven Funktionen verbessert.

8. Spanisch ist relativ leicht zu lernen

Im Vergleich zu vielen anderen Sprachen ist Spanisch ziemlich klar und für Englischsprechende recht leicht zu lernen, sofern du bereit bist, ein bisschen Arbeit zu investieren. Du musst kein neues Alphabet lernen und anders als in vielen asiatischen Sprachen, ist die Betonung nicht so wichtig.

Viele englische Wörter kommen aus dem Lateinischen, ebenso wie die spanischen. Einige Wörter sind also zumindest sehr ähnlich. Oft werden spanische Wörter so geschrieben, wie man sie spricht, was bedeutet, dass du weniger Zeit darauf verwendest, komplizierte und verwirrende Rechtschreibregeln zu lernen und deine Chance, die Aussprache hinzukriegen, enorm steigert.

9. Es kann das Verständnis deiner Muttersprache verbessern

Ob du es glaubst oder nicht: Viele Studien haben gezeigt, dass das Lernen einer Fremdsprache das Verständnis für die eigene Muttersprache verbessern kann. Wenn du genauer darüber nachdenkst, ergibt das auch Sinn: Wenn du eine Fremdsprache lernst, musst du dich sehr viel mit linguistischen Regeln auseinandersetzen.

Wenn du jetzt also Spanisch lernst, musst du zum Beispiel sehr auf die Satzstruktur achten. Dadurch kannst du auch in deiner Muttersprache komplexere und bessere Sätze formulieren. Man geht davon aus, dass das von einer neuentdecken Liebe zum Detail herrührt, wenn es um die Syntax geht. Eben weil du dich mehr damit beschäftigt hast.

10. Spanisch mit Lingoda zu lernen macht einfach Spaß

Und last but not least, ist der wahrscheinlich beste Grund Spanisch zu lernen der, dass es Spaß macht und sehr bereichernd ist. Wenn du irgendwann fließend Spanisch sprichst, gibt dir das das Gefühl, wirklich etwas geschafft zu haben. Das ist einfach unschlagbar. Außerdem hast du auch noch eine Fähigkeit erlernt, die dir in Zukunft sehr viel weiterhelfen kann.

Wenn du mehr über die Kulturen lernen willst, die hinter den Sprachen stehen, die wir unterrichten, besuch die Lingoda-Website und melde dich für einen kostenlosen siebentägigen Schnupperkurs mit unseren muttersprachlichen Lehrern an.

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.