Sprachenlernen: Wie Sie Ihren Neujahrsvorsatz einhalten
von Lingoda Team
November 23, 2020
Sprachenlernen: Wie Sie Ihren Neujahrsvorsatz einhalten

Mit dem Beginn eines jeden Jahres setzen sich viele von uns Ziele und die meisten von uns scheitern anschließend daran, die Vorsätze einzuhalten. Obwohl Menschen sich abhängig von der persönlichen Situation verschiedene Dinge vornehmen, ist das Lernen einer neuen Sprache einer der beliebtesten und lohnendsten Vorsätze. Aber wie gelingt es Ihnen, sich in diesem Jahr an Ihren Vorsatz zu halten?

Im Folgenden werfen wir einen genaueren Blick auf die üblichsten Gründe, aus denen Menschen scheitern oder auf die Ausreden, die sie anbringen, und zeigen Ihnen Lösungen auf, die Ihnen dabei helfen, Ihre Motivation nicht zu verlieren, damit Sie Ihre Wunschsprache wirklich erlernen können.

1. „Ich habe nicht genügend Zeit!“

Wir führen alle stressige Leben und manchmal fühlt es sich so an, als hätte der Tag nicht genug Stunden, um all die Dinge zu erledigen, die wir tun möchten. Viele Menschen glauben, dass das Lernen einer Sprache mehr Freizeit erfordert, als sie zur Verfügung haben, aber die Wahrheit ist, dass es trotzdem möglich ist, genug Zeit zu finden, auch wenn Sie einen hektischen Lebensstil haben. Eine neue Sprache zu lernen, erfordert keinen großartigen Verzicht, sie müssen nur Ihre Zeit besser organisieren. Sie werden überrascht sein, wie groß Ihr Fortschritt in einer einzigen Stunde sein kann und wenn es Ihnen gelingt, Ihre Woche so zu organisieren, dass ein paar mehr Lernstunden hineinpassen, werden Sie die Sprache schnell erlernen, ohne andere Dinge aufgeben zu müssen, die Ihnen Spaß bereiten.

2. „Ich kann es mir nicht leisten!“

Geld ist eine begründete Sorge, wenn Sie eine neue Sprache erlernen möchten, gerade im momentanen finanziellen Klima, und traditionelle Sprachkurse können wirklich sehr teuer sein. Lingoda ist sich dieser Tatsache bewusst, weshalb wir eine erschwingliche und flexible Preisstrategie entwickelt haben, schon ab 8 Euro pro Stunde. Sie müssen keine zusätzliche Lernmaterialien kaufen, weil sämtliche Unterlagen während der Stunden zur Verfügung gestellt werden.

3. „Ich bin zu alt, um eine Sprache zu lernen!“

Viele von uns haben Studien gelesen, die aussagen, dass Kinder besser beim Spracherwerb abschneiden, was erklärt, warum Kinder, die in einer zweisprachigen Umgebung aufwachsen, oftmals beide Sprachen gleich gut sprechen können. Falls Sie jedoch denken, Sie wären längst zu alt, um noch eine neue Sprache zu lernen, sollten Sie das wirklich noch einmal überdenken.

Vielmehr hat eine Studie der Universität von Haifa (Israel) ergeben, dass Erwachsene sogar besser als Kinder darin sind, neue Sprachregeln zu erlernen. Außerdem übertreffen Erwachsene Kinder bei der Aussprache deutlich. Als Erwachsener haben Sie zudem den Vorteil, dass Sie bereits wissen, welche Lernstrategien am besten zu Ihnen passen.

4. „Ich habe das Gefühl, nicht schnell genug Fortschritte zu machen!“

Ein weiteres weitverbreitetes Problem beim Erlernen einer Sprache als Neujahrsvorsatz besteht darin, dass sie zu schnell zu viel erwarten. Schon früh verlieren viele das Interesse oder geben komplett auf, wenn sie nicht den erhofften Fortschritt machen. Sie sollten sich daher von Anfang an realistische Ziele zu setzen.

Sie werden eine neue Sprache niemals über Nacht erlernen. Außerdem wird es während des gesamten Lernprozesses immer wieder Phasen geben, in denen Sie zu kämpfen haben und sich frustriert fühlen werden. Das ist normal und erfordert ein bestimmtes Maß an Durchhaltevermögen. Gleichzeitig sollten Sie niemals den Blick für die Fortschritte verlieren, die Sie tatsächlich machen.

5. „Ich hatte in der Schule keine guten Noten!“

Für die Menschen, die während ihrer schulischen Laufbahn Probleme hatten, ist es verständlicherweise ein beängstigender Gedanke, sich freiwillig wieder auf die Schulbank zu setzen. Allerdings haben die Schulnoten, die Sie während der Schul- oder Studienzeit bekommen haben, kaum einen Einfluss auf Ihre Fähigkeit eine zweite Sprache zu lernen. In der Schule mussten sie verschiedene Fächer mit dem Ziel lernen, am Ende Prüfungen zu bestehen. Wenn Sie nun eine neue Sprache lernen, können Sie mehr Zeit darauf verwenden und sich darauf konzentrieren. Im Endeffekt besteht das Ziel darin, sich persönlich weiterzuentwickeln. Außerdem wird Ihre gesamte Herangehensweise anders sein, weil Sie sich freiwillig dafür entscheiden, eine Sprache zu lernen, während Sie die Schule besuchen mussten.

Die im Jahr 2020 meistgesprochenen Sprachen weltweit

6. „Ich kann das Land nicht besuchen!“

Das ist eine häufige Ausrede, aber eine, die nicht besonders relevant ist. Obwohl Sie vielleicht nicht die Zeit oder das Geld haben, um ein Land zu besuchen, in dem Ihre ausgewählte Sprache gesprochen wird, und obwohl es Ihnen sicher helfen würde, sich unter Muttersprachlern aufzuhalten, ist es trotzdem möglich eine Sprache zu lernen ohne zu reisen.

Mithilfe von Online-Kursen wie Lingoda können Sie dennoch in regelmäßigen Abständen mit Muttersprachlern kommunizieren. Wenn Sie Ihre Fähigkeiten darüber hinaus noch weiter verbessern möchten, können Sie auch versuchen Fernsehprogramme anzuschauen oder Lieder in dieser Sprache anzuhören.

7. „Ich habe gehört, die Sprache sei zu schwer!“

Egal, welche Sprache Sie lernen möchten, früher oder später wird Ihnen ohne Zweifel jemand begegnen, der Ihnen sagt, dass genau diese Sprache die schwerste sei. Tatsächlich hat jede Sprache Aspekte, die einfach zu verstehen sind und manche, die etwas schwieriger zu erlernen sind. Welche Dinge Sie als einfach oder schwer empfinden, hängt auch davon ab, welche Sprache(n) Sie bereits beherrschen. Studien zeigen, dass die meisten Menschen an Neujahrsvorsätzen scheitern, wenn sie mit dem Prädikat „schwer“ bewertet werden. Anstatt nach Gründen zu suchen, warum Sie Ihr Ziel nicht erreichen können, konzentrieren Sie sich doch einfach auf Ihre Motivation, akzeptieren Sie, dass es auf dem Weg einige Herausforderungen geben wird, aber seien Sie beruhigt, dass keine Sprache zu schwer ist, um sie zu erlernen.

8. „Es spricht doch sowieso jeder Englisch!“

Das ist nicht nur eine dürftige Ausrede, um es gar nicht erst zu versuchen, sondern auch eine falsche Behauptung. Die Wahrheit ist, dass Englisch nicht annähernd so verbreitet ist, wie manche Menschen es Ihnen glauben machen wollen, und sowohl Spanisch als auch Mandarin haben eine größere Anzahl an Muttersprachlern auf der ganzen Welt. In der heutigen Zeit ist es sicher möglich, viele Länder auf der Welt zu besuchen und niemals eine andere Sprache als Englisch zu sprechen. Wenn Sie sich jedoch von den Haupttouristenzentren entfernen möchten und ein authentisches Gefühl für ein Land bekommen wollen, werden Sie Ihre Reise durch das Lernen der Sprache erheblich aufwerten.

9. „Ich kenne sonst niemanden, der diese Sprache spricht!“

Mit anderen Menschen zu sprechen, die eine Sprache auch beherrschen, kann extrem hilfreich sein, aber niemanden zu kennen, der Ihre gewünschte Sprache spricht, ist kein Grund Ihr Vorhaben aufzugeben. Mit Online-Werkzeugen wie Lingoda ist es kein Problem, mit Menschen von überall auf der Welt zu kommunizieren, die ebenfalls lernen möchten. Mittlerweile kann es sogar ein großer Vorteil sein sonst niemanden kennen, der eine Sprache spricht, gerade in Bezug auf Ihre Berufsperspektiven. Wir leben in einer globalisierten Welt und Unternehmen suchen permanent nach Wegen, um neue Märkte im Ausland zu erschließen. Durch Sprachkenntnisse können Sie dadurch einen Vorteil erlangen.

10. „Ich habe es schon einmal versucht und bin gescheitert!“

Wenn Sie beim ersten Mal keinen Erfolg hatten, versuchen Sie es nochmal und nochmal. Nur, weil Sie schon einmal beim Umsetzen eines Neujahrsvorsatzes gescheitert sind, bedeutet das nicht, dass Sie noch einmal scheitern werden. Viele Menschen, die erfolgreich eine neue Sprache gelernt haben, haben mehrere Versuche gebraucht, bevor sie die für sie passende Herangehensweise gefunden haben. Finden Sie heraus, warum Sie beim letzten Mal gescheitert sind und versuchen Sie aus Ihren Fehlern zu lernen. Es kann sein, dass Ihre Herangehensweise falsch war, dass Ihr Lebenswandel unausgeglichen war oder dass Ihre Lernmethode nicht die richtige für Sie war. Das ist der Punkt, an dem Lingoda ins Spiel kommt, denn wir stellen Ihnen flexible Online-Lektionen mit qualifizierten muttersprachlichen Lehrern zur Verfügung.

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.

Verbundene posten

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Pin It on Pinterest

Share This