8 Tipps, mit denen du dich Hals über Kopf ins Sprachenlernen verliebst

von Adriana Stein
March 11, 2021
8 Tipps, mit denen du dich Hals über Kopf ins Sprachenlernen verliebst

Eine Sprache neu zu lernen ist wie sich zu verlieben. Am Anfang ist es Neugierde, die schnell zu Faszination wird, und im Handumdrehen ist es dann die Sehnsucht, die Sprache auf jede erdenkliche Weise zu verstehen.

Genau wie bei jeder großen Liebe gibt es aber auch beim Sprachenlernen ab und zu mal Reibereien. Man braucht Geduld, Hingabe und den Willen, sowohl die guten als auch die schlechten Seiten anzunehmen.

Aber ganz genau wie allein die Anwesenheit einer geliebten Person alles wettmachen kann, ist auch die Freude, die du empfindest, wenn du richtige Gespräche in der neuen Sprache führen kannst, der Lohn für deinen Einsatz.

Die besten 8 Tipps, mit denen du dich ins Sprachenlernen verliebst

Genau wie in jeder Beziehung sind auch beim Sprachenlernen Engagement und Einsatz der Schlüssel zum Erfolg. Du musst die Sprache so akzeptieren, wie sie ist – angefangen bei Grammatikregeln über Intonation in bisher unbekannten Stimmlagen bis hin zur Lautbildung in der Kehle, um Buchstaben aussprechen zu können, von denen du nicht einmal wusstest, dass es sie gibt (glaub mir, die deutschen Umlaute ü, ä und ö auszusprechen ist für Muttersprachler im Englischen ein ziemlich lustiger Prozess).

Also wenn du bereit für jede Menge Spaß und den Sprung ins kalte Wasser bist, dann findest du hier meine besten Tipps, mit denen du dich ins Sprachenlernen verliebst.

5 Tipps, mit denen du dir eine Karriere aufbaust

1. Lerne, die unterschiedlichen Seiten und Makel zu akzeptieren und zu lieben

Genauso, wie du deinen Lebenspartner oder deine Lebenspartnerin wählst, ist der erste Schritt beim Erlernen einer Fremdsprache, sie zu akzeptieren und anzunehmen.

Es ist natürlich gut, zum Beispiel Grammatikregeln zu verstehen, aber du musst akzeptieren, dass es zu jeder Regel eine Ausnahme gibt. Und das gilt, egal ob du Englisch, Deutsch, Französisch oder eine andere Sprache lernst.

Wenn du versuchst, die neue Sprache zu durchdringen, indem du das Regelwerk deiner Muttersprache nutzt, dann ist Frustration vorprogrammiert. Als ich als Englischlehrkraft gearbeitet habe, kam es öfter vor, dass Lernende mit der neuen Sprache Schwierigkeiten hatten, weil „die Sprache einfach keinen Sinn ergab“. Aber das lag nur daran, dass sie der Sprache ihre eigenen Vorstellungen davon, wie eine Sprache zu sein hatte, aufzwingen wollten.

Genauso, wie es keine perfekte Beziehung gibt, gibt es auch keine perfekte Sprache. Lerne die Regeln, merke dir die Ausnahmen und ich verspreche dir, dass du die Sprache viel schneller lernst.

Die besten Sommerjobs im Ausland

2. Finde Kompromisse, wenn es Schwierigkeiten gibt

Wenn du Probleme beim Erlernen neuer Vokabeln oder bei der Bedeutung von Redewendungen hast, dann solltest du nicht aufgeben und das, was du lernst, als sinnlos abschreiben. Atme tief durch, akzeptiere deine Grenzen und mach weiter.

Wenn du frustriert bist, weil du nicht vorankommst, dann überdenke deine Strategie und leg eine Pause ein. Du kannst morgen immer noch weitermachen. Mach dir keine Sorgen, wenn du nicht so schnell Fortschritte machst, wie du gehofft hast. Eine zweite Sprache zu lernen ist kein kurzes Rennen, sondern ein Marathon.

3. Sammle neue gemeinsame Erinnerungen

Kannst du dich noch daran erinnern, wie du deinen Lieblingsmenschen zum ersten Mal gesehen hast? Und was ist mit eurem ersten Date oder eurer ersten gemeinsamen Reise? Die Erinnerung an Meilensteine hilft dir dabei, eure Beziehung wertzuschätzen – und das Gleiche gilt auch beim Erlernen einer neuen Sprache.

Tatsächlich hilft es deiner Motivation, Meilensteine zu feiern: Ob es nun das erste Mal ist, dass du im Restaurant fließend etwas zu essen bestellt hast, eine Unterhaltung mit einem Muttersprachler oder als du eine Redewendung im richtigen Kontext verwendet hast. Konzentriere dich auf die kleinen Höhepunkte, damit du motiviert bist weiterzulernen.

Warum dir Übersetzen nicht beim Sprachenlernen helfen wird

4. Knüpfe neue Freundschaften

Auch wenn ihr beiden eine enge und innige Beziehung führt, solltet ihr euch als Einzelpersonen weiterentwickeln und Freundschaften mit anderen aufbauen, um das Feuer zwischen euch nicht zu verlieren.

So ist das auch beim Sprachenlernen. Vielleicht beginnst du mit einer engagierten Lehrkraft, die Sprache zu lernen (was toll für eine stabile Grundlage ist), aber irgendwann musst du auch mit anderen Menschen sprechen, wenn du weiterhin vorankommen möchtest. Das bedeutet eventuell, dass du dir einen Tandempartner oder eine Tandempartnerin suchst, Menschen mit unterschiedlichen Akzenten oder Dialekten zuhörst, oder mit anderen Leuten sprichst, die die gleiche Sprache lernen. Wir alle haben unsere individuelle Weise zu sprechen. Wenn du also wirklich fließend sprechen möchtest, dann musst du dich an die Unterschiede innerhalb einer Sprache gewöhnen.

5. Behalte deine langfristigen Ziele im Auge

Geht es dir um unverbindliche Dates oder suchst du eine langfristige, feste Beziehung? Wenn dir wirklich etwas an deinem Partner liegt, dann musst du an eurer Beziehung arbeiten und eure Liebe pflegen.

Und wieder gilt auch dies beim Sprachenlernen. Was sind deine langfristigen Ziele? Möchtest du eine zweite Sprache fließend sprechen, um in deiner Karriere den nächsten Schritt zu schaffen? Möchtest du eines Tages in ein anderes Land ziehen und dort leben? Wenn du dich auf deine langfristigen Ziele konzentrierst, kannst du die Langeweile beim Lernen von Konjugationstabellen und Grammatikregeln leichter verschmerzen.

So bildest du einfache deutsche Sätze

6. Zeige deine Wertschätzung an jedem einzelnen Tag

Wenn dir dein Liebling ein leckeres Frühstück macht oder dir einfach so Blumen mitbringt, dann vergiss nicht, deine Wertschätzung und Dankbarkeit zu zeigen. Eine Umarmung, ein Kuss und ein aufrichtiges Danke bedeuten so viel für eine Beziehung.

Eine Sprache zu lernen beinhaltet genau das in regelmäßigem Rhythmus – am besten täglich. Auch wenn du nur 15 Minuten für die Wiederholung von Vokabeln hast und um einen kurzen Podcast in deiner Zielsprache zu hören: Im Laufe der Zeit wird es sich lohnen und dir helfen, die Information in deinem Langzeitgedächtnis zu speichern.

7. Bleib dran und gib nicht auf

Liebeskummer, Probleme und Missverständnisse lassen selbst die stabilste Beziehung ins Wanken geraten. Aber solange du weißt, warum du dich ursprünglich genau für diese geliebte Person entschieden hast, wirst du mehr Verständnis aufbringen und schneller vergeben können.

Ich bin hier ganz ehrlich: Auf deinem Weg beim Sprachenlernen werden dir so manche Hindernisse begegnen. Aber mit jeder überwundenen Hürde wirst du stärker und kommst dem fließenden Sprechen etwas näher.

Die besten Jobs im Ausland

8. Freu dich über Belohnungen auf lange Sicht

Ob es nun zum Jahrestag ist oder weil du endlich das „r“ rollen kannst (ich fühle mit dir, wenn auch du hier im Spanischen zu kämpfen hast): Es ist wichtig, das zu feiern, was du bis jetzt erreicht hast! Genieße die Freude über deine tolle Leistung, damit du Schwung hast, um noch höhere Ziele im Sprachenlernen im Angriff zu nehmen.

Sich zu verlieben und sich dieses Gefühl zu bewahren, das kommt und geht nicht einfach so. Es ist eine täglich Entscheidung für diesen Menschen, trotz aller Hindernisse. Auch wenn es am Anfang vielleicht reine Neugierde war, die dich zum Sprachenlernen gebracht hat, so wirst du doch lebenslang die Früchte deines Einsatzes ernten können, sobald du fließend sprichst – sowohl privat als auch beruflich.

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.