6 Tipps, um beim Sprachenlernen motiviert zu bleiben

von Andrea Byaruhanga
September 10, 2020

Du hast vor, eine Fremdsprache zu lernen, du bist motiviert und voller Vorfreude. Den ersten Schritt hast du hinter dir, indem du dich für einen Sprachkurs wie bei Lingoda angemeldet hast. Mit professionellen Lehrkräften und umfassenden Lektionen weißt du genau, dass es nicht mehr lange dauern wird, bist du bilingual bist!

Aber dann passiert etwas …

Ganz egal, wie sehr du dich darauf freust, fließend zu sprechen, fühlen sich der Zeitaufwand und die Mühe langsam etwas anstrengend an.

Du fragst dich: “Worauf habe ich mich hier nur eingelassen?” und deine Begeisterung rutscht in den Keller.

Die gute Nachricht ist aber, dass es absolut möglich ist, erneut Motivation zu finden – damit du weitermachen und deine Lernziele erreichen kannst!

So bleibst du beim Sprachenlernen motiviert

1. Setz dir konkrete Ziele

Leg dich auf bestimmte Ziele fest, damit du einem Plan folgen kannst. Wenn du diesen Schritt überspringst gibt es für dich keine bestimmte Richtung und du verlierst den Fokus.

Zusätzlich zu deinem übergeordneten Ziel (“Einen Job im Bereich Kundenservice in Barcelona bekommen”) solltest du dir kleinere Ziele setzen, die du auf dem Weg erreichst (“Eine fünfminütiges Telefonat auf Spanisch führen”). Wie du siehst, sind diese Ziele ziemlich konkret. Diese präzisen Meilensteine helfen dir, auf Kurs zu bleiben – ein bisschen wie Straßenschilder. Mit jedem Schild, an dem du vorbeifährst, kommst du deinem Ziel einen Schritt näher.

Und noch etwas: Um motiviert zu bleiben, ist es ein toller Trick, deinen Erfolg zu visualisieren, also ihn dir vorzustellen. Stell dir bildhaft vor, wie es ist, deine Ziele zu erreichen! Diese Technik wird von Spitzensportlern genutzt und wird als wichtiges mentales Training angesehen. Es ist bewährt, um dich bei der Motivation zu unterstützen.

2. Gönn dir eine Belohnung

Wer verwöhnt sich nicht auch gerne mal ab und zu? Damit du weiterhin auf Erfolgskurs bleibst, solltest du dir einen Plan für deine Belohnungen erstellen. Dies hängt eng mit deinen Zielen zusammen: Bei einem erreichten Ziel gibt es eine Belohnung.

Womit du dich belohnst, ist ganz dir überlassen – dein Lieblingsnachtisch, eine Netflix-Pause, ein Abendessen mit Freunden, ein Paar neue Schuhe oder sogar ein Kurzurlaub am Wochenende.

Die Größe der Belohnung sollte entsprechend der Leistung sein. Wenn du zum Beispiel deine tägliche Hörübung geschafft hast, sollte es eine kleinere Belohnung als beim Bestehen eines Niveau-Tests sein.

Achte darauf, wann und wie oft du dich belohnst. Wenn du dich zu häufig verwöhnst, sind die Belohnungen für dich nichts Besonderes mehr und motivieren dich nicht weiter.

3. Wähle mit Bedacht

Wir alle haben bestimmte Vorlieben. Zum Glück hast du beim Sprachenlernen Auswahlmöglichkeiten – es gibt also keinen Grund dafür, mit einer Methode zu lernen, die du nicht magst. Vom Filmeschauen über Online-Chats mit Muttersprachlern bis hin zum Lesen von Artikeln oder Comics gibt es ein großes Spektrum an Möglichkeiten.

Wähle so oft wie möglich Übungsmaterialien und Formate, die dich begeistern und interessieren. Es ist viel wahrscheinlicher, dass du so weiterlernst und dranbleibst, wenn dir etwas wirklich Freude bereitet.

4. Bring Abwechslung ins Spiel

Genau, eben haben wir dir noch gesagt, dass du so oft wie möglich mit deinen Lieblingsformaten üben solltest. Du solltest aber nicht davor zurückscheuen, auch mal neue Dinge auszuprobieren. Schließlich sorgt Abwechslung für die gewisse Würze im Leben (und beim Sprachenlernen).

Es wird dir – schnell – zu langweilig werden, wenn du wieder und wieder das Gleiche machst. Um diese Langeweile beim Lernen zu vermeiden, solltest du unbedingt die wiederholten Fertigkeiten und Themen variieren, genauso wie deine verwendeten Materialien. Zusätzlich solltest du versuchen, deine Lernroutine unterschiedlich zu gestalten. Wenn du normalerweise mit ein wenig Grammatik beginnst, dann ist es vielleicht interessant, auch einmal mit einer Hör- oder Sprechübung anzufangen. Achte darauf, nicht in einen Trott zu verfallen!

5. Überprüfen und anpassen

Wenn du die Motivation verloren hast (was normal ist), dann könnte es sein, dass du die falschen Übungen oder Formate ausgewählt hast. Sobald du merkst, dass deine Begeisterung nachlässt, nimm dir Zeit, um deine Lernaktivitäten zu überprüfen.

Wenn du auf etwas stößt, was du vermeiden möchtest, dann versuche, es durch eine andere Aktivität zu ersetzen. So kannst du nicht nur Übungen weglassen, die für dich nicht mehr funktionieren, sondern du kannst auch neue und andere Übungen aufnehmen, um das Lernen weiterhin spannend und interessant zu gestalten.

6. Gib nicht auf

Niemand hat gesagt, dass es leicht ist, eine neue Sprache zu lernen! Aber ein erstklassiger Englischkurs wie bei Lingoda sorgt in Kombination mit den richtigen Motivationstechniken dafür, dass dir das Lernen in jeder Phase Spaß macht.

Motiviert bleiben mit Lingoda

Beginne heute noch deine kostenlose Probewoche mit Lingoda. Oder wenn du richtig motiviert bist, kannst du dich auch für den Lingoda Sprint registrieren und dir bis zu 100 % Rückerstattung verdienen!

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.