Der Lingoda Sprachmarathon: Ein Tagebuch

von Lingoda Team
August 01, 2019

Sprachmarathon (Erste Eindrücke)

  1. Juni, 13.42 Uhr

10 Tage sind vergangen, an denen ich jeweils eine Stunde Unterricht hatte. Bis jetzt mag ich es, besonders die Tatsache, dass ich bisher noch keine einzige Stunde verpasst habe. Für jeden Kurs sind Unterrichtsmaterialien verfügbar, die man vor dem Unterricht ansehen kann (und vielleicht auch sollte). Die Materialien sind informativ und gleichzeitig optisch ansprechend und verständlich. Zu jedem Thema gibt es Grammatik-, Vokabel, Lese- und Sprechlektionen. Wenn man alle 50 Lektionen eines Kurses beendet, stellt dir Lingoda ein Sprachzertifikat aus, das von verschiedenen Institutionen anerkannt wird.

Du solltest deine Klassen schon im Vorfeld buchen- am besten sieben Tage vorher- denn ansonsten kann es sein, dass es zur gewünschten Zeit keinen verfügbaren Unterricht mehr gibt. Der Unterricht wird zu vollen Stunden angeboten, 24 Stunde am Tag, 7 Tage die Woche. Jede Gruppe besteht aus höchstens fünf Schülern. Wenn du unbeliebte Zeiten für deinen Unterricht wählst, kann es sogar sein, dass du eine Privatstunde hast. Alle Lehrer, die ich bisher getroffen habe, waren kompetent und verantwortungsvoll. Jeder Lehrer spricht Englisch. Wenn du also mal etwas nicht verstehst, könnt ihr das Thema nochmal auf Englisch besprechen. Alles in allem: Ich schaue und lerne weiter.

Sprachmarathon Teil 2

  1. Juni, 14.06 Uhr

Heute werde ich genauer darüber schreiben, wie eine Unterrichtsstunde abläuft und etwas über die Lehrer erzählen. Die Lehrer sind sehr unterschiedlich. Sie leben sogar in verschiedenen Teilen der Welt. Einige wohnen in Deutschland, andere in der Schweiz, ein Lehrer ist sogar aus Mexiko. Einige Lehrer beginnen ihre Stunde damit, ihre Schüler erstmal kennenzulernen. Sie fragen wie du heißt, was du beruflich machst und warum du dich entschieden hast, Deutsch zu lernen. Andere beginnen direkt mit dem Thema der Stunde. Normalerweise beginnt der Unterricht damit, dass der Lehrer eine Präsentation mit dem Unterrichtsmaterial auf dem Bildschirm öffnet. Dann gibt er den Schülern der Reihe nach Aufgaben: neue Wörter oder ganze Sätze mit neuen Wörtern vorlesen, eine Aufgabe bearbeiten oder ein Gespräch führen. Wenn etwas nicht klar ist, wechselt man kurz ins Englische. Das Lernmaterial beinhaltet auch Hausaufgaben, die zwar nicht gemacht werden müssen, aber ich würde dir raten, sie trotzdem zu machen. Sie helfen dir dabei, das Gelernte noch einmal zu festigen.
Daher hängt die Qualität des Lernens vor allem vom Schüler ab; der Lehrer hat nur eine unterstützende, anleitende und überprüfende Funktion.

Was du brauchst, um erfolgreich Erfolg zu haben

25. Juni, 20.47 Uhr


Es scheint, als würde der Lernerfolge beim Lernen einer Fremdsprache in erster Linie vom Willen des Lerners abhängen. Beharrlichkeit, Ausdauer, täglicher Unterricht, Grammatik, Filme, Kommunikation mit Muttersprachlern usw. sollen zum Erfolg (führen). All das ist natürlich richtig. Aber vieles hängt auch von der Persönlichkeit des Lehrers ab, seinem Wissen, seinem Wunsch zu Lehren, seiner Freundlichkeit und sogar von seinem Sinn für Humor.

Ein guter Lehrer motiviert dich, erfolgreich zu sein. Das Gute an Lingoda ist, dass du jeden Tag einen neuen Lehrer hast. Sie arbeiten mit unterschiedlichen Methoden, viel Humor, haben als Muttersprachler eine perfekte Aussprache und umfangreiches Wissen sowie den Wunsch, zu helfen. Übrigens habe ich schon ein Drittel des Marathons geschafft. Das Schwierigste liegt aber noch vor mir: nicht genervt zu sein vom täglichen Unterricht und meine Motivation beizubehalten. Die Lehrer sind auch für meinen Erfolg mitverantwortlich.

Mehr über die Sprachschule

  1. Juli, 16.05 Uhr

Der Sprachmarathon geht weiter. Wie bei jedem Marathon kannst du, wenn du dich der Hälfte näherst, schon nicht mehr gut atmen, du wirst müde-in diesem Fall mental müde. Pro Tag eine Stunde für den Unterricht und eine halbe Stunde für die Vorbereitung zu finden, scheint nicht so schwer zu sein, oder? Aber es ist jeden Tag und langsam bemerkst du, dass dir fast keine Zeit mehr bleibt. In solchen Fällen können dich verschiedene Dinge retten: Erstens, ein paar Kurse werden abgesagt, was dir eine 1-tägige Pause verschaffen würde. Zweitens, es ist interessant mit verschiedenen Leuten aus der ganzen Welt zu sprechen und drittens, ich will den Marathon immer noch zu Ende bringen. Ich warte auf den nächsten Motivationsschub.

Wie ein Missgeschick deinen Marathon theoretisch ruinieren kann

23. Juli, 20.32 Uhr

Vor einigen Tage hätte mein Marathon fast ein jähes Ende genommen. Was ist schief gegangen? Nun, eine der wichtigsten Bedingungen des Marathons ist, keinen Unterricht zu verpassen und nicht zu spät zu kommen. Wenn du einen Kurs verpasst, bekommst du dein Geld nicht zurück. Das ist hart, aber der Organisator macht die Regeln.

Manchmal musst du aber einen Unterricht um 8 Uhr an einem Sonntagmorgen oder um 22 Uhr an einem Werktag buchen. 22 Uhr abends ist nicht wirklich praktisch für mich, da meine Tochter normalerweise zu dieser Zeit ins Bett geht und sie schläft im gleichen Zimmer, in dem auch mein Computer steht. Also gehe ich in die Küche und mache meinen Unterricht dort auf dem Tablet mit einer Tastatur. Aber an diesem Tag lief alles schief. Um 21.50 Uhr schaltete ich mein Tablet an, doch plötzlich wollte Windows eines seiner berühmten Updates machen. Ich war so naiv zu denken, dass in zehn Minuten alle Updates gemacht sein würden und beschloss zu warten. Fünf Minuten später allerdings musste ich feststellen, dass das Ganze offenbar viel länger dauern würde. Ich hatte nur noch fünf Minuten, bevor mein Unterricht losging.

Was sollte ich tun Zum Glück war der alte, aber immer noch funktionstüchtige Laptop meiner Frau in der Küche. Ich schaltete ihn schnell an und loggte mich in meinen Account ein. Der Unterricht hatte gerade erst angefangen. Ich drücke auf den „start the Unterricht beginnen“-Knopf/Button und die Installation von Zoom, der Plattform, auf der der Unterricht stattfindet. Ein paar Minute später schaffte ich es, den virtuellen Klassenraum zu betreten. Der Lehrer lernte die Schüler gerade kennen, also hatte ich es gerade rechtzeitig geschafft. Aber als der Lehrer die Präsentation mit uns teilte, konnte mein Laptop sie nicht anzeigen-offenbar war er zu alt dafür. Ich musste die Datei mit der Präsentation dieser Stunde im Browser öffnen und ständig zwischen Klassenraum und Browser hin-und herwechseln. Aber insgesamt wurde der Kurs nicht unterbrochen. Das Windows Update auf dem Tablet hat übrigens mehr als eine Stunde gedauert!

Du willst mehr wissen?

Der Lingoda Sprachmarathon wurde auf Anfrage zahlreicher Teilnehmer leicht verändert. Als Teilnehmer musst du nur noch an 90% der Unterrichtsstunden teilnehmen, kannst deinen Marathon jederzeit starten (15 Unterrichtsstunden pro Monat ohne fixes Startdatum) und dabei außerdem selbst über Länge (drei, sechs oder zwölf Monate) und Unterrichtsart (Gruppen- oder Einzelstunden) entscheiden.

Unser Sprachmarathon reicht dir nun nicht mehr aus und du möchtest doch lieber richtig Gas geben? Kein Problem, für besonders motivierte Interessenten wie dich haben wir die alten Konditionen in unserem SPRINT beibehalten. Mehr erfahren.

Du kannst dich auch mit uns auf unseren Social Media Kanälen vernetzen und die neuesten Lerntipps und -tricks erfahren: Twitter, Facebook, Instagram.

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Englisch

Deutsch

Französisch

Spanisch

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.

Pin It on Pinterest

Share This