Tipps & Tricks für einen perfekten Lebenslauf auf Englisch

von Lingoda Team
June 18, 2015
Eine neue Sprache zu lernen, geht oft mit einer professionellen Entwicklung einher. Viele Menschen, die sich dafür entscheiden, ihre englischen Sprachkenntnisse zu verbessern, wünschen sich auch, ihre Karriere im Ausland fortzuführen. In diesem Fall ist es ein absolutes Muss, einen perfekten englischen Lebenslauf zu besitzen. Wir haben unsere besten Tipps hinsichtlich der Struktur, dem Inhalt und dem Design des Lebenslaufs bzw. Curriculum Vitae (CV) zusammengestellt, so dass Sie Ihre Ziele schneller erreichen.

Struktur & Design

Struktur

Ganz allgemein sollte Ihr Lebenslauf die folgenden Elemente beinhalten:

  • Namen
  • Persönliche Informationen und Kontaktdaten
  • Optional: “Objective statement”
  • “Skills summary”
  • Arbeitserfahrung
  • Bildung / Werdegang
  • Optional: Erfolge, Interessen und Referenzen

Auf die einzelnen Aspekte gehen wir in diesem Artikel noch einmal separat ein, damit Sie genau wissen, worauf es beim Inhalt ankommt.
design

  • Denken Sie immer daran, dass sich die Aufmerksamkeit eines Personalvermittlers stets zuerst auf die obere linke Ecke Ihres Lebenslaufs konzentrieren wird. Das haben viele verschiedene Studien bewiesen. Normalerweise benötigt der Personalchef nicht länger als sechs Sekunden, um zu entscheiden, ob Sie für die Stelle geeignet sind oder eben nicht. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass die wichtigsten Informationen in diesem Bereich Ihres Lebenslaufs zu finden sind.
  • Ihr Lebenslauf sollte außerdem leicht zu lesen sein. Daher ist es wichtig, auf eine möglichst klare Struktur zu achten. Alle Informationen sollten so dargestellt werden, dass es einfach ist, sie zu verstehen und sich daran zu erinnern. Wenn Sie gut darin sind, Informationen grafisch darzustellen, können Sie gerne kreative visuelle Elemente in den Lebenslauf aufnehmen, solange Sie möglichst einfach gehalten werden.
  • Nutzen Sie leere Räume effektiv aus und stellen Sie sicher, dass der CV gleichmäßig aufgebaut ist. Das bedeutet, dass Sie z.B. vermeiden sollten, den meisten Text auf die linke Hälfte der Seite zu platzieren. Im Idealfall sollte man eine serifen-lose Schriftart wie etwa Arial verwenden, weil diese auf einem Computerbildschirm leichter zu lesen ist. In der Regel wird Ihre Bewerbung nämlich erst dann ausgedruckt, wenn Sie es überhaupt ins Vorstellungsgespräch schaffen. Serifen-betonte Schriftarten sind jedoch auf Ausdrucken einfacher zu lesen, weshalb Sie eine solche einsetzen sollten, wenn Sie Ihre Bewerbung per Post einreichen.

cv-to-English-cv1.jpg


Persönliche Informationen und Kontaktdaten

  • Fangen Sie mit Ihrem Namen an und verwenden Sie dafür vorzugsweise eine etwas größere Schriftgröße als für den Rest des CVs.
  • Darüber hinaus ist es ratsam, Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihre Telefonnummer anzugeben. Bedenken Sie, ob Sie weitere zusätzliche Informationen hinzufügen möchten, wie z.B. Ihre Adresse, Links zu professionellen Social-Media-Accounts wie LinkedIn und – falls passend – einen Link zu Ihrem professionellen Portfolio.

 

Objective statement

  • Bei der sogenannten objektiven Feststellung handelt es sich um einen kurzen Text, der etwa ein bis drei Sätze umfasst. Er sollte erklären, in welchen Bereichen Sie sich besonders gut auskennen, warum Sie sich für diese Stelle bewerben und warum Ihre Bewerbung in die engere Auswahl gezogen werden sollte. Somit ist die objektive Feststellung eine Mini-Version Ihres Anschreibens.
  • Alternativ können Sie diesen Raum auch verwenden, um eine kurze Zusammenfassung zu schreiben, die Ihre wichtigsten Fähigkeiten noch einmal besonders hervorhebt und mehr über Ihre professionelle Seite erzählt.
  • Manche Menschen denken, dass objektive Feststellungen mittlerweile altmodisch sind, deshalb sollten Sie sicherstellen, dass der Text wirklich den Wert Ihrer Bewerbung erhöht – lassen Sie ihn ansonsten weg.

Skills Summary

  • Dieser Bereich ist dafür da, dass Sie all Ihre relevanten Fähigkeiten hervorheben. Ungefähr vier bis acht Stichpunkte sollten Sie hier aufführen. Sie können Unterkategorien erstellen, wenn Sie mehrere Fähigkeiten haben, die einem ähnlichen Bereich oder Thema zugeordnet werden können.
  • Achten Sie darauf, nur relevante Aspekte aufzulisten: Wenn Sie sich z.B. für Jobs im Finanzwesen bewerben, werden sich die potentiellen Arbeitgeber nicht so sehr dafür interessieren, dass Sie wissen, wie man mit Adobe Illustrator umgeht, deswegen lassen Sie solche irrelevanten Fähigketen besser weg – insbesondere dann, wenn Sie ohnehin wenig Platz haben.
  • Seien Sie außerdem konkret: Wenn Sie eine Eignung erwähnen, sollten Sie immer auch das Level an Erfahrung mit angeben, das Sie bereits erreicht haben. Es gibt immer einen großen Unterschied zwischen jemanden, der ungefähr weiß, wie man den Quellcode einer Website bearbeitet und demjenigen, der den Code einer kompletten Homepage erstellen kann. Sie sollten Ihre potentiellen Arbeitgeber daher nicht im Unklaren lassen, sondern Ihre Fähigkeiten ehrlich schildern. Demzufolge listen Sie beispielsweise nicht einfach nur die Fremdsprachen auf, die Sie gelernt haben, sondern geben stattdessen Ihr Sprachlevel in den verschiedenen Sprachen an. Wenn Sie schon einmal ein Team geleitet haben und sich jetzt für eine Managerstelle bewerben, sollten Sie außerdem erwähnen, wie viele Menschen in Ihren früheren Teams waren.

 

Arbeitserfahrung

  • Das Erste, was Sie wissen sollten: Sie müssen bzw. sollten nicht jede einzelne Arbeitserfahrung auflisten. Passen Sie Ihren CV immer auf die Art des Jobs an, für den Sie sich bewerben. Haben Sie keine Hemmungen, lediglich die relevantesten Erfahrungen auszuwählen. Wenn Sie noch ganz am Anfang Ihrer Karriere stehen, ist es sicher ratsam, sämtliche früheren Jobs anzugeben, jedoch führen Sie die Positionen, die mit dem Bereich, den Sie anstreben, überhaupt nichts zu tun haben, nicht zu detailliert aus.
  • Für jede relevante Job-Erfahrung fügen Sie Ihren Job-Titel, den Namen des Unternehmens sowie die dazu gehörige Stadt und ggf. auch das Land ein. Im Idealfall sollten Sie auch die Monate mit angeben, in denen Sie diesen Job aufgenommen und beendet haben, und nicht bloß das Jahr. Außerdem listen Sie für jede relevante Stelle ein paar konkrete Informationen auf, die angeben, welche Aufgaben Sie hatten und welche Erfolge Sie dort erzielen konnten. Nutzen Sie die Vergangenheitsform, um Ihre früheren Jobs zu beschreiben und die Gegenwartsform, wenn Sie über Ihren aktuellen Beruf informieren.
  • Volontariate und unbezahlte Praktika sollten auch aufgeführt werden, wenn Sie das Gefühl haben, dass sie für die beworbene Position wichtig sind. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie noch keinerlei Arbeitserfahrung sammeln konnten. Solche Praktika sind ein gutes Indiz für Ihr Engagement und lassen positive Rückschlüsse auf Ihre Persönlichkeit zu, deswegen wäre es eine Schande, sie einfach unerwähnt zu lassen!

Ausbildung

  • Dieser Bereich enthält die Namen der wichtigsten Schulen und Universitäten, die Sie besucht haben. Sie sollten für jede Schule den erreichten Abschluss anführen sowie das Jahr mit den Anfangs- und Endmonaten und den jeweiligen Ort der Bildungsstätte angeben.
  • Sie können aber auch lediglich Ihren letzten akademischen Grad aufführen – speziell dann, wenn es schon einige Jahre her ist, dass Sie die Universität verlassen haben.
  • Es besteht keine Notwendigkeit, alle Schulen, die Sie jemals besucht haben, aufzulisten – und bitte, lassen Sie Grundschule weg!
  • Falls Sie irgendwelche zusätzlichen Kurse besucht haben und glauben, sie könnten wichtig für den Job sein, dann erwähnen Sie sie unter dem Namen des entsprechenden Abschlusses.

Optional: Erfolge, Interessen und Referenzen

  • Im Idealfall sollten Sie versuchen, spezielle Erfolge wie z.B. Auszeichnungen, Beförderungen und Engagements in Clubs oder Organisationen abhängig von ihrem Typ in einem anderen Bereich anzuordnen. Im Normalfall gehören sie zur Kategorie „Bildung“ oder „Arbeitserfahrung“. Sie können jedoch auch eine zusätzliche Kategorie zu Ihrem CV hinzufügen, wenn Sie das Gefühl haben, dass das mehr Sinn ergibt.
  • Hobbys und persönliche Interessen: Sie entscheiden, ob es sinnvoll ist, Ihre persönlichen Hobbys zu nennen. Auf jeden Fall sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Hobbys relevant und interessant sind. Versuchen Sie auch hier, konkret zu sein: Es sagt nichts über Sie aus, wenn Sie lediglich angeben, dass Sie „Musik hören“ Ihr Hobby ist. Erwähnen Sie daher lieber, dass Sie ein paar Mal im Monat ein klassisches Konzert besuchen, denn das gibt viel mehr Informationen über Sie und Ihre Persönlichkeit. Wenn Sie keinen Platz mehr haben, lassen Sie Ihre Hobbys guten Gewissens weg.
  • Referenzen: Gehen Sie sicher, dass Sie nur Personen auflisten, die mit einer Erwähnung einverstanden sind. Wenn das so ist, können Sie sie in Ihren CV einfügen, was insbesondere dann von Vorteil ist, wenn in der Stellenanzeige gezielt nach Referenzen gefragt wird.

Die Hauptunterschiede zwischen USA und UK

Jetzt wissen Sie alles, was Sie brauchen, um einen tollen Lebenslauf hinsichtlich Layout und Inhalt zu erstellen. Sie sollten aber nicht vergessen, dass es einige kleine Dinge gibt, die Sie noch in Betracht ziehen müssen, weil sich die Details unterscheiden können – je nachdem, ob Sie in den USA oder in dem Vereinigten Königreich arbeiten möchten.

Zuallererst sollten Sie unbedingt überprüfen, dass Sie die amerikanische Schreibweise verwenden, wenn Sie dich für einen Job in den USA bewerben. Sollten Sie hingegen eine Stelle in dem UK antreten wollen, nutzen Sie ausschließlich das britische Englisch. Das deutsche Wort „realisieren“ wird z.B. „realize“ in den USA und „realise“ in dem UK geschrieben. Außerdem schreibt man „spelled“ außerhalb der Vereinigten Staaten auch oftmals „spelt“ – aber wir wollen Sie nicht durcheinander bringen. Die beste Entscheidung wäre es trotzdem, einen Muttersprachler zu fragen, ob er Ihren Lebenslauf überprüft, wenn Sie sich an irgendeiner Stelle unsicher sind.

In den USA geben Sie außerdem Ihr Geburtsdatum nicht an. Das verstößt dort aufgrund von Altersdiskriminierung gegen das gültige Gesetz. Im Vereinigten Königreich wird es aus denselben Gründen ebenso gefördert, die Altersangabe wegzulassen. Dasselbe gilt übrigens für das Hinzufügen eines Bildes. Solange Sie sich nicht als Model oder Schauspieler(in) bewerben, vermeiden Sie deshalb am besten, ein Foto in Ihre Bewerbung einzufügen. Alles in allem lässt sich feststellen, dass der britische Lebenslauf sich nicht allzu stark von der amerikanischen Version unterscheidet. Vermeiden Sie allzu persönliche Informationen, achten Sie auf die Rechtschreibung und Sie sind auf der sicheren Seite!

Ergänzende Informationsquellen

Damit Ihre Anschreiben und Ihr Lebenslauf wirklich vollkommen perfekt werden, haben wir hier noch vier interessante Links für Sie zusammengestellt, die Sie sich unbedingt anschauen sollten, bevor Sie Ihre ersten Bewerbungsschreiben verschicken! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

cv-to-english-cv2.jpg

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.