Süßes sonst gibt’s Saures! Wir feiern Halloween!

von Lingoda Team
October 27, 2016

Je nachdem wo wir herkommen, haben wir vielleicht verschiedene Assoziationen, wenn wir an Halloween denken. Dieser gruselige Feiertag wird in den Vereinigten Staaten ausgiebig gefeiert. Hier finden Sie dekorierte Häuser mit Spinnenweben, Kürbissen, Geistern und allem Möglichen. Viele verkleiden sich für diesen Anlass und Sie können einen kunterbunten und bizarren Mix aus furchteinflößenden Kostümen und sehr wenig Stoff vorfinden (denken Sie doch nur einmal an den Film Girls Club oder Mean Girls im Englischen). Kleine bis nicht ganz so kleine Kinder ziehen von Haus zu Haus, um Süßigkeiten zu sammeln und drohen den Hausbesitzern damit, Ihnen Saures zu geben (d.h. einen Streich zu spielen), um diese zu bestrafen, falls Sie die geforderten Süßwaren nicht erhalten.

Man findet Feierlichkeiten zu diesem besonderen Tag jedoch nicht nur in den USA. Mit den Ursprüngen unter anderem in Irland, wird der Tag auch noch heute dort sowie in anderen englischsprachigen Ländern gefeiert. Aufgrund des Einflusses moderner Medien, hat sich Halloween auch in nicht englischsprachige Länder ausgebreitet. Von besonderer Bedeutung ist dieser Feiertag in Mexiko und anderen spanischsprachigen Ländern mit Festen zum Tag der Toten (Dia de los Muertos). Weitere Informationen zu diesem beliebten mexikanischen Feiertag finden Sie hier.

Heutzutage feiern wir Halloween mit Kostümpartys und Kürbissen, aber das war nicht immer so. Erfahren Sie in unserem Blog Post mehr über den Ursprung und einige Fakten, die Sie vielleicht nicht kannten. Zudem werden wir Ihnen einige Begrifflichkeiten zeigen, die für diesen Gruseltag spezifisch sind im Englischen.

 

Die Ursprünge Halloweens

Die alten Kelten feierten diesen Tag schon vor über 2000 Jahren. Die Kelten waren dort angesiedelt, wo Sie heute Irland, das Vereinigte Königreich und Nordfrankreich vorfinden. Der 1. November war das offizielle Ende des Sommers und der Erntezeit, was gleichzeitig auch als Beginn des neuen Jahres galt. Diese keltische Feier hieß Samhain (ausgesprochen sou-in). Der Winter galt als eine Zeit der Kälte und Dunkelheit und hatte somit eine Konnotation des Todes. Daher glaubten die Kelten, dass am Tag zwischen Sommer und Winter die Grenze zwischen der Welt der Lebenden und der Toten verschwamm.

Die Geister der Verstorbenen kehrten am 31. Oktober zurück. Heute würden wir deswegen vielleicht Unfrieden und Chaos erwarten, aber die Kelten glaubten daran, dass dies ihren Druiden und Priestern dabei helfen würde, Voraussagungen für das nächste Jahr zu treffen. Während der Feierlichkeiten versammelten die Kelten sich um Lagerfeuer herum und opferten den keltischen Göttern Ernte und Tiere. Dabei trugen sie Kostüme aus Tierköpfen und Pelzen.

 

Halloween auf der ganzen Welt

Am meisten und größten wird Halloween in den USA gefeiert. In der Tat heißt es, dass das amerikanische Durchschnittskind 11,5 kg an Süßigkeiten pro Jahr verspeist. Das sind fast 200 Marsriegel! Obwohl es nicht wissenschaftlich bewiesen ist, dass der Verzehr von Süßigkeiten in Relation zu Halloween steht, so kann man doch sicher annehmen, dass wenn sich all diese Süßwaren im Haus befinden, kein Kind nein zu ihnen sagen wird (Oder haben Sie schon mal ein Kind sagen hören: “Nein, ich mag lieber einen Apfel statt diesem köstlichen Schokoladenriegel!”).

Abgesehen davon, dass man süße Köstlichkeiten verspeist und besonders, um diese zu erhalten, verkleiden sich die Leute. Die altertümliche Tradition, dass man Tierköpfe und Pelze trägt, hat sich leicht geändert. Auch wenn manche Menschen noch gerne Tierkostüme tragen, so sind diese selten aus echtem Pelz oder toten Körperteilen von Tieren gemacht. Die Bandbreite an Kostümen ist sehr weit und es kann gut sein, dass Sie in der gleichen Straße auf Spiderman, eine Maus, einen Zombie und eine Prinzessin treffen. Es gibt auch Partys für Erwachsene.

 

 

In vielen spanischsprachigen Ländern wird der Tag der Toten (Dia de los Muertos) am 2. November mit einem drei Tage dauernden Fest gefeiert, das am 31. Oktober beginnt. Ähnlich wie auch schon bei den Kelten geglaubt wurde, dass die Geister der Toten während dieser Zeit des Übergangs zwischen Sommer und Winter zurückkehren würden, werden hier die Toten geehrt, da man glaubt, dass sie zu ihren irdischen Wohnorten am Tag der Toten zurückkehren. Lesen Sie hier mehr über die Ursprünge, die Feierlichkeiten und weitere Informationen in unserem Blog Post zu diesem Thema.

Wie bereits zuvor erwähnt, wird der Tag auch heute noch in Irland gefeiert. Die Iren haben zu großem Teil zur Beliebtheit dieses schaurigen Tages und dieser gruseligen Nacht in den Vereinigten Staaten beigetragen. Dies stammt aus der großen Einwanderungswelle in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Heutzutage ist Halloween, das eine Kontraktion der längeren Bezeichnung All Hallow’s Eve ist, ein nationaler Feiertag in Irland. Dort findet man viele Lagerfeuer und Feuerwerke. Auch wenn Feuerwerke in der Republik Irland verboten sind, so sehen Sie viele, die ihren Weg aus Nordirland in den Süden gemacht haben.

 

Fakten über Halloween, die Sie vielleicht nicht kannten

  1. Jack-o’lanterns nennt man die erleuchteten Kürbisse. Diese waren jedoch nicht immer Kürbisse, denn eigentlich machte Jack seine Laterne aus einer Rübe.
  2. Trick-or-treating, das Fragen nach Süßigkeiten, stammt aus dem Vereinigten Königreich und Irland. Es wurde ursprünglich als souling bezeichnet, als die Ärmsten unter den Armen von Haus zu Haus zogen und nach kleinen Brotlaiben fragten, die man soul cake nannte.
  3. Angeblich war diese Gruselnacht ursprünglich ausgezeichnet dafür, um seinen Seelenverwandten zu finden. Früher legte man in Irland Karten und spielte Spiele der Wahrsagerei an Halloween, die einem sagen konnten, wen und wann man heiraten wird.
  4. Es gibt ein Wort für die Angst vor Halloween: Samhainophobia, abgeleitet vom keltischen Namen der Feier Samhain.
  5. Halloween ist irischer als St. Patrick’s Day. Die Ursprünge von Halloween und die Feierlichkeiten zu diesem Tag sind viel älter als der St. Patrick’s Tag. Es gibt sogar Menschen, die behaupten, dass der St. Patrick’s Tag von den Iren in Amerika erfunden wurde.

 

 

Typisches Vokabular für Halloween

Man kann Ausdrücke finden, die sehr spezifisch für Halloween und die Feierlichkeiten in Verbindung mit diesem Tag sind. Im Folgenden geben wir Ihnen eine Liste mit Englischen Ausdrücken und jeweils einer kurzen Erklärung.

 

Ausdruck Erklärung
Jack-o’-lantern Dies ist die Bezeichnung für die Laternen aus Kürbissen. Der Name rührt von der Legende, als Jack den Teufel austrickste und mit ihm einen Pakt schloss, der besagte, dass der Teufel Jack nicht in die Hölle lassen würde. Als Jack starb und vom Himmel verwiesen wurde, weil er ein Säufer war, und danach auch von Hölle verwiesen wurde, weil der Teufel sein Wort hielt, warf der Teufel eine glühende Kohle nach Jack. Dieser benutzte eine Rübe, die er gerade günstigerweise aß, um daraus eine Laterne zu machen. Heutzutage verwendet man jedoch Kürbisse statt Rüben.
Souling und guising Wie bereits zuvor erwähnt stammt die Bezeichnung souling daher, dass man nach soul cakes, also nach kleinen Brotlaiben fragt. In Schottland und Nordirland nennt man es auch guising vom Wort für verkleiden – disguising).
Trick-or-treat/ Süßes sonst gibt’s Saures Die moderne Halloween Tradition des Trick-or-treating stammt vom souling. Jedoch sind es nicht mehr arme Kinder, die nach Brot fragen, sondern Kinder im Allgemeinen, die nach Süßigkeiten fragen. Geben Sie den Kindern Süßes, sonst geben diese Ihnen Saures.
Cabbage night und mischief night/ Kohlnacht und Unfugnacht Die meisten Kinder würden Ihnen wohl keinen Streich spielen, wenn Sie diesen keine Süßigkeiten geben. Das mag vielleicht daran liegen, dass sie von einem Erwachsenen begleitet werden. Die hauptsächliche Nacht, um Streiche zu spielen ist sogar die Nacht vor Halloween, der 30. Oktober. Während der Nacht des Unfugs (mischief night) zerstören Jugendliche Kürbisse, werfen Kohlköpfe und auch Eier als Schabernack.

 

Es kann Ihnen unheimlich dabei helfen andere Kulturen zu verstehen, wenn Sie deren Bräuche und Sitten kennen. Hier bei Lingoda versuchen unsere Lehrkräfte, die alle Muttersprachler der Sprache sind, die sie unterrichten, Ihnen nicht nur den normalen Sprachgebrauch beizubringen, sondern möchten Ihnen auch eine Einsicht ins kulturelle Verständnis geben. Warum probieren Sie es nicht einfach mal für sich selbst und schauen, was Sie noch so alles über Halloween erfahren können.

 

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Englisch

Deutsch

Französisch

Spanisch

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.

Pin It on Pinterest

Share This