Französisch lernen in Belgien: die Geschichte von Zeynep
von Lingoda Team
December 09, 2016

Für den Blog Post dieser Woche haben wir uns dafür entschieden, mal etwas Anderes zu machen: wir möchten die Geschichte einer unserer Schülerinnen erzählen und über ihre Erfahrung mit Lingoda berichten. Es begann alles, als wir diese Nachricht auf Twitter erhalten haben:

Wir waren unheimlich erfreut darüber, von einem unserer Schüler zu hören und waren ihr für ihre netten Worte sehr dankbar. Die Tatsache, dass sie ihre Erfahrung mit Lingoda so sehr genoss, dass sie dazu bereit war, sich mit ihrer Lehrerin in Brüssel zu treffen und mit ihr die Stadt zu entdecken, machte das Ganze noch erfreulicher für uns.

Natürlich wollten wir, die wir von Natur aus neugierig sind, mehr über die Hintergründe dieses spontanen Treffens erfahren und wir haben die Schülerin kontaktiert, um zu sehen, ob sie ihre Geschichte mit uns teilen würde. Es war unser Glück, dass sie dies auch wollte!

Ihr Hintergrund

Lassen Sie uns Ihnen Zeynep vorstellen: Sie ist eine Lehrerin, die für den Bildungsrat an der Türkischen Botschaft in Brüssel arbeitet und Türkisch und Englisch für andere Migranten unterrichtet. Sie zog Ende August 2014 nach Belgien um und lernt schon seit 9 Monaten Französisch mit Lingoda.

Nachdem sie zwei Jahre in Flandern gewohnt hat, dem niederländischsprachigen Teil des Landes, hat die örtliche Regierung die Einwanderungspolitik geändert und die Gesetzeslage für Ausländer wurde viel strenger in Bezug auf Aufenthaltsgenehmigungen, was Zeynep dazu zwang, sich auf eine Stelle in Wallonien zu bewerben, das zum größten Teil frankophon ist. Eine Voraussetzung hierfür war, dass sie fließend Französisch spricht.

Unsere Freundin Zeynep war zunächst überwältigt von der Aussicht eine “solch komplizierte Sprache” zu lernen. Wie sie es mit ihren eigenen Worten sagte: “Ich wäre lieber tot umgefallen, als Französisch von Null zu lernen.”

Warum sie Französisch lernte und lernt

In Anbetracht der Lage, dass sie in Belgien bleiben und ihren Beruf ausüben wollte, begann Zeynep Französischunterricht an einer ortsansässigen Schule zu nehmen und probierte sogar den intensiven Vertiefungskurs für die französische Sprache an der Universität Gent aus. Jedoch dadurch, dass sie aufgrund ihrer Arbeit an einigen Stunden nicht teilnehmen konnte und da die Klassen so viele Teilnehmer hatten, blieb der der Erfolg für sie leider aus.

Eines Tages erzählte ihr eine ihrer Kolleginnen von der Botschaft, dass sie neuerdings “Online Kurse” mit Lingoda nahm, aber Zeynep war davon nicht überzeugt. “Ich fand es sehr surreal, da ich dachte, dass ich nicht lernen könnte, ohne mich darauf vorzubereiten jetzt zum Unterricht zu gehen oder ohne mit den Lehrern und Mitschülern im ‘echten Leben’ zu kommunizieren. Ich lehnte es deshalb ab.”

Zeynep hörte auch schon bald von anderen Sprachschülern über Lingoda, die positive Erfahrungen machten, und sie freundete sich langsam mit der Idee an. Sie fand auf unserer Website heraus, dass sie eine Probestunde für nur 0,99 € buchen konnte und entschloss sich dazu, dem ganzen eine Chance zu geben. “Ich glaubte immer noch nicht daran, dass das Ganze für mich funktionieren würde, aber ich musste es doch wenigstens versuchen!”, erinnert sie sich.

Ihre Erfahrungen über das Lernen von Französisch mit Lingoda

Sie meldete sich also an und war schnell davon überzeugt, wie einfach und unkompliziert das Lernformat war. Nun musste sie keinen langen Schulweg auf sich nehmen und sich auch nicht mehr nach einem strikten Stundenplan richten. Stattdessen hatte sie die Möglichkeit ihre Kurse ihrem Lebensstil anzupassen. Sie konnte sich auf die Themen konzentrieren, die sie interessieren, und konnte sogar von ihrem heimischen Schlafzimmer aus am Unterricht teilnehmen.

Aufgrund einer geringeren Anzahl an Schülern (in der Regel 5 Schüler pro Klasse oder weniger) und hilfreicher Lehrkräfte, die die Teilnahme am Unterricht ermutigen und sicherstellen, dass alle Kursteilnehmer den Stoff verstehen, bevor man zu einem neuen Thema übergeht, sind Lingodas Kurse im Allgemeinen persönlicher.

“Ich kann es gar nicht fassen, wie gut es funktioniert!”, sagt Zeynep, “ich bin eigentlich etwas schüchtern, aber mir fehlen jetzt nicht mehr die Worte, wenn ich Französisch sprechen muss!” Im Nichts war sie schon vollkommen eingenommen von der Idee: “Ich begann alle Kapitel für das Level herunterzuladen, das ich gerade belegte, druckte sie aus, lernte im Zug, im Café… Ich war perfekt auf die Unterrichtsstunden vorbereitet.”

Einmal nahm sie sogar an einer Stunde teil, während sie am Flughafen anstand: “ Ich steckte einmal am Flughafen fest und während ich am Check-in Schalter in der Schlange stand, schaltete ich mein Skype an, schloss meine Kopfhörer an, nahm meine Unterlagen heraus und begann mit dem Unterricht!”

Und so kam das Treffen mit der Lehrerin zustande:

“Eines Tages aß ich mit ein paar Kollegen zu Mittag und wir reden manchmal über den Unterricht, über die lustigen Geschichten, die wir erleben, und natürlich unsere Lieblingslehrer usw. […] Wir hatten eine Reise nach Brüssel geplant und wir dachten, dass es irgendwie schön wäre, wenn wir eine unserer Lieblingslehrerinnen treffen könnten, Xenia, da wir schon so viel Spaß bei ihr im Unterricht hatten. Sie war begeistert von der Idee und nachdem wir unsere Kontaktdaten ausgetauscht hatten, machten wir einen Termin aus und trafen uns mit ihr. Sie war in Person genauso nett wie im Unterricht! Natürlich mussten wir auch ein Selfie machen und der Rest ist ja bekannt!”

 

Nachdem wir die Geschichte von Zeynep gehört haben, fragten wir sie einige Fragen, von denen wir dachten, dass sie für Sie, die Lingoda Gemeinschaft, hilfreich seien:

  • Was bereichert dich am meisten beim Sprachenlernen mit Lingoda?
    Dass man darüber hinweg kommt, wenn einem die Worte fehlen und die Tatsache, dass man muttersprachliche Lehrer aus der ganzen Welt hat, macht dabei einen sehr großen Unterschied. Der Komfort und die Praxistauglichkeit, die Lingoda bieten, hilft dabei sehr.
  • Wem würdest du Lingoda empfehlen? Wirst du weiterhin mit uns lernen?
    Denen, die die Sprache wirklich lernen möchten, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, die nur etwas Sprachpraxis benötigen. Für diejenigen, die erst damit beginnen eine Sprache zu lernen: seien Sie konsequent und geben Sie nicht gleich bei den ersten Hürden auf. Eine Fremdsprache zu lernen erfordert Willenskraft und die Gewohnheit, das Unterrichtsmaterial vor- und nachzubereiten. Es kann jedermann in der Tat davon profitieren mit Lingoda zu lernen. Und natürlich werde ich auch weiterhin mit Lingoda lernen.

 

Melden Sie sich jetzt bei Lingoda an und erleben auch Sie Ihre eigene Erfolgsgeschichte!

Hier bei Lingoda sind wir darauf bedacht unseren Schülern dabei zu helfen, eine Fremdsprache so effektiv wie möglich zu lernen. Um dies zu ermöglichen, verlassen wir uns auf ein weltweites Netzwerk von qualifizierten Lehrkräften, die es erst möglich machen, Unterricht rund um die Uhr anzubieten, was eine einzigartige Flexibilität gibt. Unsere Schüler sind auf der ganzen Welt verteilt und sie haben alle unterschiedliche Niveaustufen, Hintergründe und Ziele. Sie haben trotzdem auch alle zugleich etwas gemeinsam: die Leidenschaft und Motivation eine neue Sprache zu lernen und damit eine bessere Zukunft für sich zu schaffen. Egal ob Sie eine Sprache für Ihren Bildungsweg, die Arbeit oder aufgrund von Auswanderungsabsichten lernen möchten, Sie können sich darauf verlassen, dass Sie Lingoda auf den Weg des Erfolgs führt.

 

Bereit, das Lernen mit Lingoda zu beginnen?

Personalisiere dein Lernerlebnis und hab Freude am Sprachenlernen.

Verbundene posten

Wähle deine Sprache und mache den Einstufungstest bei Lingoda

Pin It on Pinterest

Share This